LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

04. Mai 2010 | Reden

Syngenta Capacity Expansion Event, CHEMPARK Leverkusen

Aus den Ausführungen von Dr. Werner Breuers, Mitglied des Vorstands der LANXESS AG

Guten Tag, meine sehr geehrten Damen und Herren,


auch von mir ein herzliches Willkommen!


vor kurzem habe ich irgendwo ein Zitat gelesen, das lautete: "Keiner ist so klug wie alle!"


Und ich finde: Der Satz bringt eine wichtige Weisheit gut auf den Punkt. Hier bei Saltigo zum Beispiel gibt es Menschen, die im Wechselschichtbetrieb Tag für Tag die einwandfreie Funktion unserer Anlagen sicherstellen, die jeden Kessel und jede Schraube hier in der Produktion kennen.  Es gibt Ingenieure und Chemiker, die in interdisziplinären Teams Prozesse gestalten und neu ausrichten. Und es gibt Führungskräfte bis hin zu Vorständen, die durch ihre Entscheidungen den Weg des Unternehmens insgesamt prägen bzw. innerhalb des Unternehmens Bedingungen schaffen, damit sich neue Ideen entfalten können.


Die Investitionsentscheidung von Syngenta zeigt, dass für einen solchen Erfolg keine dieser Gruppen verzichtbar ist. Sie zeigt: Keiner ist so klug wie alle!


Denn dass wir hier bei Saltigo die Anforderungen von Syngenta erfüllen können, ist das Ergebnis eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses - einer Systematik also, die seit Jahren ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur ist. Die Entscheidung dafür hat das Management gefällt. Und es hat dafür Sorge getragen, dass einzelne Mitarbeiter die Verantwortung für diesen Prozess übernehmen und ihn zuverlässig vorantreiben.


Dann aber waren es die Ideen der Chemiker und Ingenieure im Prozessdesign und nicht zuletzt die vielen Anregungen und Hinweise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dazu geführt haben, dass wir hier am Standort Leverkusen die notwendigen Kapazitäten vollständig und schnell aufbauen konnten.


Denn, meine Damen und Herren: Die Erweiterung der Anlagen mit Hilfe der neuen Investitionen ist das eine. Und es ist natürlich ein ausschlaggebender Faktor. Richtig ist aber auch: NUR diese Erweiterungen hätten uns noch nicht in die Lage versetzt, die von Syngenta benötigten Mengen zu produzieren. Die Mengen wurden stark erweitert, aber eben nicht durch simple Verdoppelung der Anlagen, sondern durch geschickte Anlagenvernetzung und -steuerung.


Und das haben Sie, sehr geehrter Herr Schmitz, gemeinsam mit Ihrem Team hier hinbekommen: Sie haben - und zwar mitten im laufenden Betrieb - das Anlagen-Design so geändert und die bestehenden Anlagen durch Verbesserung der Prozesse so optimiert, dass die Produktivität deutlich gestiegen ist.


Wie genau Sie das gemacht haben, bleibt natürlich Ihr Geheimnis. Sicher aber ist: Sie haben es geschafft, weil es einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess gibt und weil wir hier bei LANXESS und Saltigo eine durchgängige Kultur der Innovation und der Kreativität pflegen.


Und darauf - das zeigt ein Tag wie der heutige - kommt es an: auf die richtigen Strukturen, auf schnelle Entscheidungen, transparente Prozesse und effektive Kommunikation. Und natürlich auf die Bereitschaft, sich auf neue Wege einzulassen, innerhalb des Unternehmens Freiräume zu gewähren, in denen sich neue Ideen entwickeln und nach vorne trauen.


Innovation ist kein Hexenwerk. Sie ist auch nicht so sehr eine Frage des exklusiven Wissens oder Könnens. Sie ist vor allem eine Frage der Kultur im Unternehmen.


Und weil das so ist, ist am Ende auch der Erfolg eine Frage der Kultur. Denn ohne Innovation ist wirtschaftlicher Erfolg heute undenkbar: Nur, wenn es uns gelingt, mit neuen Ideen - sei es bei den Produkten oder bei den Prozessen - neue Wettbewerbsvorteile zu schaffen, können wir auf Dauer überleben.


Und das stimmt eben nicht nur für den wirtschaftlichen Erfolg. Auch die Umwelt profitiert von solchen Innovationen. In diesem Fall liegt das daran, dass die Produktion für Syngenta hier in Leverkusen zugleich logistische Vorteile bietet. Denn die Alternative wäre gewesen, ein oder zwei Syntheseschritte bei dem einen, die übrigen dann bei einem anderen Partner durchführen zu lassen. Und dann die Zwischenprodukte quer durch die Welt zu befördern.


Das aber ist nicht nur ein hoher Kostenfaktor. Es ist auch eine unnötige Umweltbelastung. In Zukunft hingegen ersparen wir der Umwelt diese Belastung.


Meine Damen und Herren, Sie sehen: Wenn es um Innovation geht - das beweist der heutige Tag - brauchen wir uns um Saltigo keine Sorgen zu machen. Auch ich möchte Ihnen dazu von ganzem Herzen gratulieren: zu der langjährigen Zusammenarbeit mit Syngenta, zu Ihrer Kultur der Innovation und vor allem zu Ihrem Team, das diesen Tag erst möglich gemacht hat.


Und damit wir uns im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild machen können von der neuen Anlage hier in Leverkusen, darf ich Ihnen jetzt noch einen kurzen animierten Film ankündigen, der die Produktion veranschaulicht.


Herzlichen Dank und viel Spaß beim Film!


Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der LANXESS AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

  • Bilder