LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

26. April 2010 | Reden

Besuch im NEAnderLab - Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi)

Aus den Ausführungen von Dr. Axel C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender der LANXESS AG

Rüben, Kartoffeln, Mais – jeder Landwirt weiß, es sind die Samen dieser Früchte, die im Monat April ausgesät werden - zusätzlich zu Erbsen, Rettich, Spinat oder Petersilie. Für den Acker ist der April damit wohl auch so etwas wie ein Wonnemonat – sofern (wie heute) die Sonne scheint! 


Und auch wir von LANXESS wollen heute etwas aussäen – obwohl die Frostperiode in Form der Finanz- und Wirtschaftskrise ja noch nicht lange vorüber ist. 


Wir säen trotzdem, denn: 

LANXESS geht es nicht um die schnelle Ernte.

LANXESS investiert in nachhaltiges Wachstum.

LANXESS investiert in den naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs.

Und LANXESS investiert in die zdi-Initiative und in das NEAnderLab.


Sehr geehrter Herr Minister Pinkwart,

sehr geehrter Herr Kreisdirektor Richter,

sehr geehrter Herr Dr. Schumacher,

sehr geehrter Herr Heinen,


guten Tag, meine sehr geehrten Damen und Herren!


"NRW wird bis 2015 europäisches Innovationsland Nummer 1" – das ist das Ziel, das Sie, sehr geehrter Herr Minister, ausgegeben haben. Und das zu Recht. 


Wir brauchen solche Förderprogramme, denn: 

Nach wie vor herrscht in den sogenannten MINT-Fächern - Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik - ein enormer Fachkräftemangel.


Die gezielte Förderung von Jugendlichen in diesen Fächern ist deshalb eine wichtige Aufgabe für die Gesellschaft insgesamt, ganz besonders aber für Politik und Wirtschaft. Und zwar - wie gesagt - nicht nur zur Säzeit im Monat April oder zur Erntezeit im September, sondern das ganze Jahr über  – auch in den Eis- und Frostzeiten!


LANXESS engagiert sich bereits seit langem auf diesem Gebiet, und das hat drei Gründe:


Erstens: weil wir davon überzeugt sind, dass Bildung und Forschung entscheidend zur Leistungsfähigkeit eines Landes beitragen und seine Rolle im internationalen Wettbewerb stärken. Denn nicht nur die europäische Zukunft INSGESAMT, gerade auch die Zukunft der DEUTSCHEN Chemiebranche hängt davon ab, ob sie rechtzeitig qualifizierten Nachwuchs aufbaut und fördert. 


Nur DIE Unternehmen, die es schaffen, langfristig die besten Köpfe für sich zu gewinnen, werden sich im weltweiten Wettbewerb behaupten können.


Zweitens: weil wir davon überzeugt sind, dass dieses Engagement vor allem auch uns als Unternehmen nach außen ÖFFNET. Und Öffnung nach außen – das ist eine wichtige Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit und Innovationsstärke eines hoch spezialisierten und innovationsabhängigen Unternehmens wie LANXESS.


Vor allem aber investieren wir drittens in Bildung und Ausbildung, weil wir junge Menschen für Mathematik, für Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik auf Dauer BEGEISTERN und ihr Interesse daran fördern wollen! 


Diese Begeisterung zu entfachen, finde ich persönlich ganz wichtig. Denn nur wer mit Begeisterung bei der Sache ist, kann seine Fähigkeiten voll entfalten!


Das Engagement für das zdi-Zentrum NEAnderLab hier in Mettmann ist EIN Beitrag, den LANXESS zu dieser Begeisterung leistet. Aber: Es ist nicht der einzige. 


Zu unserem Engagement gehört einerseits die Ausbildung innerhalb unseres Unternehmens: Zum Stichtag 31. Dezember 2009 haben wir zuletzt deutschlandweit 380 junge Menschen in 20 unterschiedlichen Berufen ausgebildet. Das ist eine in der Industrie überdurchschnittliche Ausbildungsquote von 5,6 Prozent.


Doch auch für die Zeit NACH dem Abschluss der Ausbildung legen wir Wert darauf, unsere jüngsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt oder indirekt in befristete und unbefristete Beschäftigung zu übernehmen. So haben wir in den letzten Jahren 175 Auszubildende weiter beschäftigt.


Andererseits gibt es seit Anfang 2008 die LANXESS Bildungsinitiative, mit der wir uns auch außerhalb des Unternehmens für Bildung stark machen.


Wir unterstützen weiterführende Schulen an unseren Niederrheinstandorten auch in diesem Jahr wieder mit insgesamt zwei Millionen Euro- und zwar ganz gezielt in den naturwissenschaftlichen Fächern sowie bei der Ausrüstung mit entsprechenden Unterrichtsmaterialien. 


Wir laden Schülerinnen und Schüler zu Workshops in das Unternehmen ein und bieten ihnen die Möglichkeit, eigenständig in unseren Laboratorien zu arbeiten.


Und genau so halten wir es seit gut eineinhalb Jahren hier im zdi-Zentrum NEAnderLab. Es ist schön zu sehen, wie die Schülerinnen und Schüler hier von unserer Ausrüstung mit besseren naturwissenschaftlichen Geräten profitieren. Die neuen Analysegeräte für Biotechnologie und organische Chemie ermöglichen einen praxisnahen Unterricht. Außerdem konnte die Kursbetreuung verbessert werden mit mehr Personal. 


Es macht Freude zu sehen, wie unser Engagement Früchte trägt. Doch wir bei LANXESS wissen auch, dass Partnerschaften zwischen Politik und Wirtschaft nur dann nachhaltig etwas bewirken, wenn sie langfristig angelegt sind und wenn sie konsequent betrieben werden.


Wir wollen deshalb regelmäßig den Keim der Innovation einpflanzen und das Feld des Fortschritts hier in Hilden ZUSAMMEN mit den Schülerinnen und Schülern des Berufsschulkollegs  dauerhaft bestellen. Davon erhoffen wir uns ebenso regelmäßig eine reiche Ernte in Form von begeisterten jungen Menschen, die sich für die MINT-Fächer interessieren und die sich vielleicht sogar einmal für eines dieser Fächer als Studienfach entscheiden.


Sehr geehrter Herr Minister, ich finde es ausgezeichnet, dass Sie Ihr Amt nutzen, um unternehmerisches Engagement zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses zu unterstützen: 


Sie schaffen damit einen Rahmen, innerhalb dessen sich Unternehmen, Schulen und andere gesellschaftliche Gruppen besser untereinander vernetzen und  Bildungsinitiativen wie das NEAnderLab starten können.


Dafür möchte ich Ihnen an dieser Stelle noch einmal meinen ausdrücklichen Dank aussprechen!


Ebenso danke ich natürlich den Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Hilden: Sie sind es, die uns durch ihre Begeisterung für die MINT-Fächer schließlich auch etwas zurückgeben. 


Nämlich: die Aussicht darauf, dass nicht nur Nordrhein-Westfalen, sondern vielleicht auch an der einen oder anderen Stelle in Deutschland die Innovationen zukünftig noch zahlreicher und nachhaltiger gedeihen werden!


Sehr geehrter Herr Heinen, sehr geehrter Herr Schumacher, sehr gerne überreiche ich Ihnen deshalb im Namen der LANXESS AG diesen Scheck hier!


Vielen Dank auch Ihnen, dass Sie das zdi-Programm im Kreis Mettmann  unterstützen und auf diese Weise mithelfen, unser Land weiter nach vorn zu bringen.


Ich bin sicher: Wir sind - gemeinsam - auf dem richtigen Weg !


 Vielen Dank !


 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der LANXESS AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.