LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

LANXESS auf der bauma 2013

Pressemappe

08. April 2013 | Presseinformationen , Fachpresse , Performance Chemicals , Inorganic Pigments , Konzern News , Bayferrox

Anorganische Pigmente für die nachhaltige Einfärbung von Baustoffen

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS setzt weiter auf den Megatrend Urbanisierung und stellt auf der bauma 2013, die vom 15. bis 21. April in München stattfindet, seine umfangreiche Palette anorganischer Pigmente für die Baubranche vor.

mehr

08. März 2013 | Presseinformationen , Fachpresse , Inorganic Pigments , Performance Chemicals , Bayferrox

Eleganz in Schwarz

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS, einer der führenden Hersteller von synthetischen Eisenoxidpigmenten, hat sein Produktportfolio an Schwarzpigmenten für die Baustoffeinfärbung erweitert.

mehr

28. Januar 2013 | Konzern News , Presseinformationen , Finanz & Wirtschaft , Fachpresse , Performance Chemicals , Inorganic Pigments

LANXESS baut neues Werk für Pigmente in China

Der deutsche Spezialchemie-Konzern LANXESS baut sein weltweites Produktionsnetzwerk für anorganische Pigmente aus und errichtet in China ein neues Werk.

mehr

Bilder zum Download

   
2013-00032_1.jpg

Für den Gebäudekomplex Praça das Artes im Zentrum von São Paulo , Brasilien, wählten die Architekten rot und braun durchgefärbten Beton als Fassadenmaterial. Der massive Teil der Fassade besteht komplett aus mit Eisenoxidpigmenten durchgefärbtem Sichtbeton. Die deutlich ablesbaren Schalbretter der Sichtbetonoberflächen unterstreichen den lebendigen Charakter der durchgefärbten Fassaden. Foto: LANXESS AG

JPG, 5.7 MB  

 
2013-00032_2.jpg

Mit Bayferrox-Eisenoxiden eingefärbte Betonpflastersteine bekennen lange Zeit Farbe. Die Auswahl des Pigmentes ist von entscheidender Bedeutung für die Qualität des Endproduktes. Jahrelange Beobachtung von farbigen Betonwaren, die an verschiedenen Orten unterschiedlichen Klimabedingungen ausgesetzt waren, haben erwiesen, dass die witterungsbeständigen anorganischen Oxidpigmente von LANXESS besonders gute Echtheitseigenschaften aufweisen. Foto: LANXESS AG

JPG, 3.4 MB  

 
2013-00032_3.jpg

Im niederländischen Spijkenisse nahe Rotterdam wurde die auf dem 10-Euro-Geldschein abgebildete Brücke nach einem Entwurf von Grafikdesigner Robin Stam nachgebaut. Die begehbare Touristenattraktion wurde aus 18,7 Kubikmetern Beton gegossen. Für die originalgetreue Farbwiedergabe sorgen 200 Kilogramm Pigmente der Marke Bayferrox des Spezialchemie-Konzerns LANXESS. Foto: LANXESS AG

JPG, 376.4 KB  

 
2013-00032_4.jpg

Die auf dem 50-Euro-Geldschein abgebildete Brücke wurde aus 23,9 Kubikmetern Beton gegossen. Für die originalgetreue Farbwiedergabe entsprechend des Vorbilds sorgen 240 Kilogramm Eisenoxidpigmente des Typs Bayferrox 960 von LANXESS. Foto: LANXESS AG

JPG, 393.1 KB  

 
2013-00021e_1.jpg

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat sein Produktportfolio an Schwarzpigmenten für die Baustoffeinfärbung erweitert. Der neue Pulvertyp Bayferrox TP LXS 5253 und das Granulat Bayferrox TP LXS 5255 sind überall dort von besonderem Interesse, wo eine dauerhafte und intensive blaustichige Schwarzfärbung gewünscht ist.

JPG, 3.6 MB  

 
2013-00021_2.jpg

Sättigungsreihe für Eisenoxidschwarz-Pulverpigmente im direkten Vergleich: Die Zugabe von Eisenoxid 1, Eisenoxid 2 bzw. Bayferrox TP LXS 5253 (von unten nach oben ) erfolgte in 1-%-Abstufungen von links (1 %) nach rechts (10 %). Die Steine wurden unter Verwendung von Weißzement hergestellt. (Foto: LANXESS AG)

JPG, 11.6 MB  

 
2013-00021_3.jpg

Sättigungsreihe für Eisenoxidschwarz-Granulate im direkten Vergleich: Die Zugabe von Eisenoxid 3, Eisenoxid 4 bzw. Bayferrox TP LXS 5255 (von unten nach oben) erfolgte in 1-%-Abstufungen von links (1 %) nach rechts (10 %). Die Steine wurden unter Verwendung von Weißzement hergestellt. (Foto: LANXESS AG)

JPG, 9.2 MB  

 

Kontakt

Ilona Kawan

Ilona Kawan
Pressesprecherin Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 1684

Fax: +49 221 8885 4865

E-Mail senden