LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

17. September 2019

Leistungsstarke Lösung für Radbeschichtungen

  • Adiprene LFM C525-Räder zeigen Leistungen auf dem Niveau des höchsten Industriestandards
  • Geringere innere Wärmeerzeugung während des Betriebs
  • Radmodellierung von LANXESS Urethane Systems hilft bei der Auslegung und Bewertung von Adiprene LFM C525 bei verschiedenen Radgrößen und/oder Belastungen

Köln – Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat kürzlich das neue Polyurethan-System Adiprene LFM C525 auf den Markt gebracht, das mit Vibracure 2101 vernetzt wird. Es wurde für anspruchsvollste Radanwendungen entwickelt. Zum Leistungsspektrum dieses Präpolymers auf MDI-Polycaprolactonbasis zählen sehr gute dynamische Eigenschaften, eine hohe Reißfestigkeit sowie eine hervorragende Ermüdungs- und Abriebfestigkeit. Um die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit dieses ausgeklügelten Systems zu demonstrieren, hat LANXESS Tests durchgeführt, bei denen das Material Seite an Seite mit Polyurethanrädern des höchsten Industriestandards gemessen wurde.

Performance wie beim höchsten Industriestandard

Adiprene Low Free (LF) MDI C525 ist ein Präpolymer auf Polycaprolactonbasis, das weniger als ein Prozent an freiem MDI enthält. Nach der Vernetzung mit Vibracure 2101 liefert das System ein Material mit einer Härte von 96 Shore A. Mit Varianten von Vibracure 2101 ist es möglich, auch Elastomere mit geringerer Härte herzustellen. Die Tests wurden bei unterschiedlichen Belastungen, Geschwindigkeiten und Radgeometrien nach den ISO-Industrienormen durchgeführt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das System als genauso gut wie der höchste Industriestandard erwiesen hat. Es bietet sehr gute dynamische Eigenschaften, aber auch einen geringeren Rollwiderstand und ermöglicht dadurch Energieeinsparungen. Adiprene LFM C525-Präpolymere bieten nicht nur hervorragende Materialeigenschaften, sie sind auch leicht zu verarbeiten. Im Schnitt sind 16 bis 24 Stunden bei 115 bis 120 °C bis zur vollständigen Vernetzung erforderlich. Bei Raumtemperatur ist das Material etwa 36 Monate haltbar.

Ausgeklügelte, Low Free MDI-basierte Lösung

Bei diesem PU-System handelt es sich um eine einzigartige LANXESS-Lösung, bei der die LF-Isocyanat-Technologie den Einsatz dieses speziellen Vernetzers ermöglicht. Durch die LF-Technologie wird vermieden, dass durch Ausfällung bei der Vernetzung sternförmige Kristalle innerhalb des Elastomers entstehen. Neben der einfacheren Handhabung und dem hervorragenden Leistungsspektrum bietet die LF-Technologie dem Verarbeiter auch unübertroffene Eigenschaften beim Gesundheitsschutz und der Arbeitssicherheit.

Komplettangebot für die Radindustrie

Mit dem Wissen, wie komplex unterschiedliche Radanwendungen sein können, hat LANXESS weitere LF MDI-Polycaprolacton-Systeme entwickelt, die auf unterschiedlichen Vernetzungskombinationen basieren und eine Härte von 88 bis 96 Shore A erreichen. Auf der Grundlage langjähriger technischer Erfahrung mit PU-Formulierungen speziell für Radanwendungen hat LANXESS ein Radberechnungsprogramm entwickelt, mit dem sich das Leistungsvermögen eines Rades in der Endanwendung mit guter Genauigkeit vorhersagen lässt. So kann LANXESS seine Kunden dabei unterstützen, wenn es darum geht, wie Adiprene LFM C525 für verschiedene Radauslegungen und bei unterschiedlichen Last-/Geschwindigkeitsprofilen zu beurteilen ist.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2018 einen Umsatz von 7,2 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 15.400 Mitarbeiter in 33 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 60 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.

Kontakt

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 5041

Fax: +49 221 8885 4865

E-Mail senden

Download

Link

  • Bilder