LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

04. Juni 2019

Neue Perspektiven für die CPU-Welt

LANXESS Adiprene-LF-Technologie ermöglicht das Spritzgießen von PU-Elastomeren

  • Höhere Leistung und Kosteneffizienz
  • Adiprene C930 verleiht Bergbausieb hervorragende Eigenschaften
  • Verbessertes Abfallmanagement

Köln – Adiprene C930, ein Low Free MDI-basiertes Gießurethan des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, hat sich gerade als geeignetes Material für die Verarbeitung im Spritzgussverfahren erwiesen.

Das koreanische Unternehmen Autox hat ein Produktionsverfahren entwickelt, mit dem Gieß-Polyurethane (Cast Polyurethanes) im Spritzgießverfahren verarbeitet werden können. Diese Innovation eröffnet der CPU-Welt ganz neue Perspektiven, da sie die Vorteile des Spritzgießens mit den Eigenschaften von Urethan-Gussmaterialien kombiniert. Autox hat vor kurzem ein neues Schwingsieb für die Bergbauindustrie auf den Markt gebracht, das im Spritzgießverfahren aus diesem Adipren-Gießurethan hergestellt wird.

Vorteile des Spritzgießens


Einer der Vorteile bei der Verarbeitung im Spritzgießverfahren ist die hohe Produktionsleistung, was den Prozess sehr effizient und kostengünstig macht. Mit einem einzigen Werkzeug können in derselben Zeit mehr Teile hergestellt werden. Die Kosteneffizienz wird auch durch die Arbeitskosten beeinflusst, die typischerweise niedriger sind als beim Gießen. Beispielsweise beträgt die aktuelle Produktionszeit eines spritzgegossenen Siebes fünf Minuten, während die Herstellung im herkömmlichen Gießverfahren normalerweise 35 Minuten benötigt. Adipren LF (Low Free) Präpolymer bietet nicht nur eine verbesserte Arbeitshygiene und eine einfache Verarbeitung. Es ist auch für das Spritzgießen geeignet, da die Viskosität niedriger ist als bei einem herkömmlichen Präpolymer.

Erhöhte Lebensdauer und Siebeffizienz

An die Gitter für Schwingsiebe werden sehr hohe Anforderungen gestellt, da sie im Bergbau harten Betriebsbedingungen standhalten müssen. Das aus Adiprene C930 hergestellte Sieb bietet eine hervorragende Abriebfestigkeit und sehr gute Rückstelleigenschaften, wodurch die Lebensdauer erhöht und die Siebeffizienz verbessert wird. Die Ergebnisse dieser Caprolacton-basierten Technologie wurden durch Feldtests untermauert. Wie nachgewiesen wurde, kann die Lebensdauer des Siebes einen bis zu dreimal höheren Wert erreichen als marktübliche, qualitativ hochwertige Referenzprodukte. Durch diese einzigartige Entwicklung ergeben sich weniger Ausfallzeiten im Minenbetrieb, was die Wartungskosten niedrig hält.

Verbessertes Abfallmanagement

Die Entwicklung von Autox ermöglicht einen neuen Verarbeitungsprozess von Gieß-Urethan, so dass das resultierende Formteil verbesserte Leistungsmerkmale aufweist. Komplexe Formteile lassen sich damit leichter herstellen, da der für die Einspritzung erforderliche Druck die Materialschmelze bis zu den kleinsten Details des Bauteils befördert. Durch den Einspritzprozess kann außerdem einem Hauptanliegen der Branche begegnet werden: dem Abfallmanagement. Der Prozess liefert eine gleichbleibende Qualität, die zu geringerem Verschnitt und durch weniger Ausschuss zu weniger Abfall führt.

Wie die Entwicklung von Autox und das Ausgangsmaterial Adiprene C930 von LANXESS gezeigt haben, lassen sich mit Spritzguss-Polyurethan bei Sieben für den Bergbau große Erfolge erzielen. Daher sind beide Unternehmen zuversichtlich, dass weitere Anwendungen von diesem Verfahren profitieren können.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.


LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2018 einen Umsatz von 7,2 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 15.500 Mitarbeiter in 33 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 60 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.


Autox, ein koreanisches Unternehmen, das im Jahr 1983 gegründet wurde, ist spezialisiert auf die Herstellung von Gummiersatzteilen speziell für Baumaschinen. Das Kerngeschäft besteht darin, Lösungen für neue Herausforderungen und Anwendungen der sich ständig weiterentwickelnden Technologien bereitzustellen. Autox exportiert derzeit in 63 Länder und bedient rund 260 Unternehmen.

Kontakt

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 5041

Fax: +49 221 8885 4865

E-Mail senden

Download

Link

  • Bilder