LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

19. November 2018

Silikon-basierte Lederchemikalien von LANXESS sind unbedenklich

  • Verunreinigungen mit Cyclosiloxanen weit unter SVHC-Limit
  • LANXESS-Produkte für die Lederherstellung sind wirtschaftlich, nachhaltig und sicher

Köln – Der Spezialchemie-Konzern LANXESS unterstützt die Lederindustrie dabei, ökonomische Interessen, ökologische Verträglichkeit und Verbrauchernutzen in Einklang zu bringen. Daher richtet das Unternehmen sein Portfolio für die Lederherstellung schon seit Jahren konsequent auf Nachhaltigkeit aus. Auch im Hinblick auf die neueste Beschränkung der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für zyklische Siloxanverbindungen gewährleisten die Produkte des LANXESS-Geschäftsbereichs Leather (LEA) Konzentrationen weit unter dem festgelegten Grenzwert.

Einige silikonbasierte Verbindungen, die LANXESS für die Lederindustrie anbietet, enthalten Spuren von Cyclosiloxanen, die bei der Herstellung von Lederchemikalien nicht zu vermeiden sind. Dr. Martin Kleban, HSEQ-Vertreter bei LEA, erklärt: „Angesichts der maximalen Konzentration in der chemischen Formulierung und der Menge des Produkts, das bei der Lederherstellung verwendet wird, ist es äußerst unwahrscheinlich, dass die Meldegrenze von 0,1 Prozent Cyclosiloxan im Leder überschritten wird, wenn die Rezeptur gemäß unserer Empfehlung angewendet wird.“

Im Juni 2018 hatte die Europäische Chemikalienagentur die Chemikalien D4 (Octamethylcyclotetrasiloxan), D5 (Decamethylcyclopentasiloxan) und D6 (Dodecamethylcyclohexasiloxan) in die EU REACH-Kandidatenliste besonders besorgniserregender Stoffe (SVHC, Substances of Very High Concern) aufgenommen. Die Mitteilungspflicht für Stoffe, Gemische oder Gegenstände, die D4, D5 oder D6 enthalten, wurde auf eine Konzentration von 0,1 Prozent (w/w) festgelegt.

„In vielen Fällen enthalten silikonbasierte Produkte unvermeidliche Mengen an D4, D5 und D6, wobei diese Stoffe kein beabsichtigter Bestandteil des Produkts sind“, so Kleban weiter. „Polymere Silikone können unserer Ansicht nach sicher verwendet werden, wenn man sie bestimmungsgemäß einsetzt. Darüber hinaus stellen sie unserer Erfahrung nach eine wirtschaftliche, nachhaltige und sichere chemische Produktklasse dar. Schließlich wollen wir unseren Kunden sichere und qualitativ hochwertige Produkte anbieten.“

Ausführliche Informationen zu den Produkten, Technologien und Serviceangeboten von LANXESS für die Lederbranche entlang der gesamten Wertschöpfungskette bietet der Internetauftritt www.leather.lanxess.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2017 einen Umsatz von 9,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 73 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.

Kontakt

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 5041

Fax: +49 221 8885 4865

E-Mail senden

Download

Link

  • Bilder