LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

26. September 2018

LANXESS setzt am Standort Brunsbüttel auf Wachstum

  • Anlagenerweiterung im MEA-Betrieb abgeschlossen
  • Offizielle Einweihung mit Landrat Stefan Mohrdieck und Bürgermeister Peter Hollmann
  • Kapazitätserhöhung im Vulkanox-Betrieb im Plan

LANXESS stärkt seinen Produktionsbetrieb für das Herbizid-Vorprodukt MEA (2-Methyl-6-ethylanilin) und hat dafür an seinem Standort in Brunsbüttel Anlagen erweitert und die Kapazität erhöht. Dafür hat der Spezialchemie-Konzern rund 15 Millionen Euro investiert.

„Mit dem Ausbau begleiten wir die dynamische Marktentwicklung bei unseren chemischen Zwischenprodukten“, erklärte Hubert Fink, Vorstandsmitglied der LANXESS AG, bei der offiziellen Einweihung des erweiterten Betriebs. „Die Investition ist zugleich ein klares Bekenntnis von LANXESS zum Standort Brunsbüttel.“

„Die Einweihung des MEA-Betriebes ist ein weiterer Mosaikstein – oder sollte ich lieber sagen Meilenstein – im Rahmen des ChemCoast-Park-Brunsbüttel-Ausbaus und sichert bis zu 90 Mitarbeitern und deren Familien ihren Arbeitsplatz“, ergänzte Peter Hollmann, Erster Stadtrat der Stadt Brunsbüttel.

Das seit den 1980er Jahren in Brunsbüttel hergestellte Zwischenprodukt MEA wird zum größten Teil in der Agroindustrie als Vorprodukt für Herbizide verwendet. „Wir haben unsere langfristige Planung und die Erweiterung auf ein nachhaltiges Marktwachstum ausgerichtet“, sagt Dirk Van Meirvenne, Leiter des Geschäftsbereichs Advanced Industrial Intermediates (AII) bei LANXESS.

Das Produkt wird auch für die Herstellung von Farbstoffen eingesetzt. Es ist unter anderem Bestandteil des LANXESS-Farbstoffes Macrolex Blau 3R, der dafür sorgt, dass beispielsweise Wasserflaschen aus PET ihren bläulichen Farbton erhalten.

LANXESS erhöht Kapazität für Alterungsschutzmittel

Auch in dem zweiten Brunsbütteler LANXESS-Betrieb werden derzeit die Kapazitäten zur Herstellung der Kautschukchemikalie TMQ (2,2,4-trimethyl-1,2-dihydroquinoline) erhöht. Durch Optimierungsmaßnahmen der Anlagen sollen bereits ab Ende 2018 zusätzliche Produktmengen für den weltweiten Markt zur Verfügung stehen. LANXESS vertreibt das Alterungsschutzmittel TMQ unter dem Handelsnamen Vulkanox HS. Es wird zur Herstellung von Reifen und stark beanspruchten technischen Gummiwaren eingesetzt.

In seinen beiden Brunsbütteler Produktions-Betrieben stellt LANXESS mit knapp 90 Mitarbeitern insgesamt rund 100.000 Tonnen Produkte im Jahr her.

Der Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates des Spezialchemie-Konzerns LANXESS ist einer der weltweit führenden Hersteller qualitativ hochwertiger Industriechemikalien und beschäftigt derzeit rund 2.500 Mitarbeiter. Er gehört zum LANXESS Segment Advanced Intermediates, das im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 1,97 Milliarden Euro erzielte.

Ausführliche Informationen bietet der Internetauftritt http://advancedindustrialintermediates.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2017 einen Umsatz von 9,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 74 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.

  • Bilder