LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

03. Oktober 2017

LANXESS konsolidiert globale Produktion von Schmierstoff-Vorprodukten

  • Bündelung der Produktion von Basisölen am Standort Elmira/Kanada
  • Konzern plant Produktion am Standort Ankerweg/Niederlande zu beenden

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS plant, die Produktion am Standort Ankerweg in Amsterdam (Niederlande) spätestens zum November 2018 einzustellen. Dort stellt der Konzern Basisöle für industrielle Schmierstoffe her. Den Produktionsstandort mit rund 100 Mitarbeitern hat LANXESS im Zuge der Akquisition des US-Chemiekonzerns Chemtura übernommen. Darüber hinaus produziert LANXESS am Standort Ankerweg Wirkstoffe in Auftragsfertigung für einen Kunden aus dem Bereich Agro-Chemie.

„Wir haben den Standort genau analysiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir die Produktion dort nicht wettbewerbsfähig betreiben können“, sagt Anno Borkowsky, Leiter des Geschäftsbereichs Additives bei LANXESS. Das Volumen an Basisölen, das LANXESS für die Produktion seiner eigenen Hochleistungs-Schmierstoffe und den darüber hinaus gehenden Marktbedarf benötigt, kann der Konzern über seinen Standort Elmira/Kanada abdecken. Darüber hinaus läuft die Auftragsfertigung für die Agro-Wirkstoffe, die einen großen Teil der Produktionsaktivitäten am Standort Ankerweg ausmacht, vertragsgemäß spätestens im November 2018 aus.

Borkowsky weiter: „Jetzt gilt es, gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern verantwortungsvolle Lösungen für die von der geplanten Schließung betroffenen Mitarbeiter zu finden.“ Dazu ist das Unternehmen bereits in konstruktiven Verhandlungen mit den Gewerkschaftsvertretern.

Im April 2017 hatte LANXESS das US-Unternehmen Chemtura, einen der führenden Anbieter für Flammschutz- und Schmierstoffadditive, mit insgesamt 2.500 Mitarbeitern übernommen. Im Rahmen der Integration hat LANXESS eine detaillierte Analyse der ehemaligen Chemtura-Produktionsstandorte gestartet, um die weltweite Aufstellung sowie die einzelnen Prozesse und Technologien weiter zu optimieren. Rund 100 Millionen Euro an Synergien plant der Konzern bis zum Jahr 2020 durch die Akquisition von Chemtura insgesamt zu erreichen. Diesen stehen geschätzte Einmalkosten von 140 Millionen Euro gegenüber. 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 75 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Kontakt

Ingo Drechsler

Ingo Drechsler
Leiter External Relations

Telefon: +49 221 888 53790

Fax: +49 221 8885 4994

E-Mail senden

Download