LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

16. August 2017

Abiturient sitzt für einen Tag auf LANXESS-Chefsessel

  • Philipp Nguyen ist Gewinner der ChemCologne-Initiative „Meine Position ist spitze!“
  • Abiturient tauscht Chef-Sessel mit Alexander Klein, Leiter Globale Produktion und Technik im Geschäftsbereich Leder
  • Internationale Telefonkonferenz, Management von Investitionen und Sicherheitsrundgang stehen auf ihrem Programm

Philipp Nguyen ergänzt seinen Lebenslauf heute um einen herausragenden Punkt: Der 17-jährige Abiturient hatte sich unter zahlreichen Bewerbern bei der Aktion „Meine Position ist spitze!“ des Industrie-Netzwerkes ChemCologne durchgesetzt und leitete heute für einen Tag das weltweite Geschäft mit Lederchemikalien des Kölner Spezialchemie-Konzerns LANXESS. Er übernahm damit die Position von Alexander Klein, der seinen Posten als Leiter Produktion und Technik des LANXESS Geschäftsbereichs Leder freiwillig räumte.

Dieser zeigte sich von seinem kurzfristigen Vertreter voll überzeugt. „Phillip Nguyen musste heute schnell im Kopf sein, zwischen technischen und betriebswirtschaftlichen Fachgesprächen hin- und herwechseln und seine Englisch-Kenntnisse unter Beweis stellen. Ich finde, das hat er sehr gut gemacht“, so Klein.

Auf den Interims-Chef wartete ein voller Arbeitstag: Nach der Begrüßung durch Alexander Klein und der Vorstellung des Konzerns ging es in eine internationale Video-Konferenz, in der der Abiturient Investitionsprojekte mit Kollegen aus Südafrika besprach. Am Nachmittag wechselte er von der gläsernen Konzernzentrale in Köln ins Werk nach Leverkusen zu einem Sicherheitsrundgang durch den Leder-Betrieb. Dort lernte der Abiturient aus Solingen auch weitere Kollegen des Geschäftsbereichs kennen.

Vielfältiges Engagement bei Schülern

Die Teilnahme an „Meine Position ist spitze!“ ist nur eine Facette des vielfältigen Engagements von LANXESS, um Schüler anzusprechen. Regelmäßige Präsentation bei Ausbildungsmessen und Kooperationen mit der Bundesarbeitsagentur gehören ebenso dazu wie rund 300 Schülerpraktikantenplätze pro Jahr zur ersten beruflichen Orientierung. Zudem bietet der Kölner Spezialchemie-Konzern zahlreiche Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen wie Schüler, Lehrer, Berufsberater, aber auch Eltern an.

Darüber hinaus hat LANXESS bereits 2008 eine umfangreiche Bildungsinitiative ins Leben gerufen. Seitdem hat der Konzern allein in Deutschland rund 4,5 Millionen Euro in vielfältige Aktionen und Projekte investiert, um junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Unter anderem hat das Unternehmen Schulen an seinen deutschen Standorten finanziell unterstützt. Mit dem Geld wurden zum Beispiel neue Laboreinrichtungen, technische Geräte und Unterrichtsmaterialien für die Fächer Chemie, Biologie, Physik und Informatik angeschafft. Außerdem hat LANXESS zahlreiche praxisbezogene Workshops für Schüler, aber auch für Lehrer organisiert. Zuletzt erweiterte der Spezialchemie-Konzern seine Förderung für den Einsatz von Experimentiereinheiten zu elektrischen Stromkreisen an Kölner Grundschulen.

Über das Ledergeschäft von LANXESS

Die Business Unit Leather von LANXESS ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lederchemikalien und Chromspezialprodukten. LANXESS ist als einziger Anbieter von Lederchemikalien auf den Feldern sowohl der organischen Lederchemikalien als auch der Chromgerbsalze aktiv. Bei den Chromgerbsalzen hat das Unternehmen durch seine strategische Rückwärtsintegration in Chromerz eine Alleinstellung. Die Business Unit Leather mit zurzeit 1.500 Beschäftigten weltweit betreibt aktuell Produktionsstandorte in Leverkusen (Deutschland), Filago (Italien), Rustenburg, Newcastle und Merebank (Südafrika) sowie in Changzhou (China) und bis Ende 2017 in Zárate (Argentinien).

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 75 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

  • Bilder