LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

23. März 2017

LANXESS ermöglicht jungen Forschern Experimentiertage im Schülerlabor

  • Spezialchemie-Konzern gibt Schülern praktischen Einblick in die moderne Welt der Chemie
  • Zehn Schulen aus Leverkusen, Dormagen und Krefeld nehmen an den Labortagen teil
  • 23 Schüler der Bertha-von-Suttner Gesamtschule sind mit dabei
  • LANXESS investiert insgesamt rund 25.000 Euro für die Aktion

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS setzt seine Bildungsinitiative fort und ermöglicht in den kommenden Monaten insgesamt zehn Leverkusener, Dormagener und Krefelder Schulen einen Tag voller Experimente im Schülerlabor am Standort Leverkusen. Dafür investiert LANXESS insgesamt rund 25.000 Euro.

Die Mädchen und Jungen der weiterführenden Schulen können sich mit ihren Lehrern aus rund 60 Versuchen diejenigen aussuchen, die am besten zum derzeitigen Lehrplan und den Lernzielen passen. So werden beispielsweise Experimente zur Stofftrennung, zur Farbchemie, aber auch zum Thema Säuren & Laugen angeboten. Die jungen Forscher lernen experimentierend, wie Stoffgemische getrennt, chemische Bindungen geknüpft oder Salzlösungen mit Strom zerlegt werden können. Darüber hinaus erfahren sie, welche Rohstoffe und Energieträger benötigt werden, um die verschiedenen Chemikalien herzustellen. Auch der Vorteil von Produktionskreisläufen und effizient eingesetzter Energie wird vermittelt.

„Wir möchten junge Menschen für Naturwissenschaften, allen voran für die Chemie, begeistern“, erklärt Silke Jansen, Leiterin der LANXESS-Bildungsinitiative. „Das funktioniert über die praktische Erfahrung des Forschens und Experimentieren einfach am besten.“

Die 23 Schülerinnen und Schüler der Bertha-von-Suttner Gesamtschule (Jahrgangsstufe 10 und 11), haben sich für das Thema „Polymere“ entschieden. Die Polymerchemie beschäftigt sich mit der Herstellung, Modifizierung und den Eigenschaften von natürlichen (zum Beispiel Stärke und Zellulose) sowie künstlichen Polymeren (zum Beispiel Kautschuke und Kunststoffe).

Nachmittags besuchen die Schüler das Kunststoff-Technikum des Geschäftsbereichs High Performance Materials im Dormagener Werk und lernen die Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten des Spezialchemie-Konzerns kennen.

LANXESS setzt auf Bildung

Die Labortage sind Teil der internationalen Bildungsinitiative, die der Spezialchemie-Konzern bereits 2008 gestartet hat. Seitdem hat der Konzern allein in Deutschland fast 4,5 Millionen Euro in vielfältige Aktionen und Projekte investiert. Unter anderem hat das Unternehmen bereits zahlreiche weiterführende Schulen an seinen deutschen Standorten finanziell unterstützt. Mit dem Geld wurden zum Beispiel neue Laboreinrichtungen, technische Geräte und Unterrichtsmaterialien für die Fächer Chemie, Biologie, Physik und Informatik angeschafft. Außerdem können sich die Schulen bei LANXESS um finanzielle Unterstützung ihrer naturwissenschaftlichen Projekte bewerben. Die aktuelle Bewerbungsrunde läuft noch bis zum 24. April 2017.

An Grundschulen hat LANXESS zudem einen eigens für den Primarstufenunterricht konzipierten Chemie-Experimentierkoffer sowie für den Sachunterricht entworfene Unterrichtsmaterialien verteilt.

Informationen zu der LANXESS-Bildungsinitiative finden Sie unter www.bildung.lanxess.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.700 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 54 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten und Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Kontakt

Frank Grodzki

Frank Grodzki
Leiter Allgemeine Presse und Fachpresse

Telefon: +49 221 8885 4043

Fax: +49 221 8885 4994

E-Mail senden

Download

  • Bilder