LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

19. Mai 2017

LANXESS weitet Kapazität für Flammschutzmittel Emerald Innovation 3000 aus

Produktionssteigerung von 10.000 auf 14.000 t/Jahr Trend zur Umstellung auf nachhaltigere Flammschutzmittel Kundenunterstützung für Umstellung gewährleistet

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS gibt den erfolgreichen Abschluss eines Projekts bekannt, mit dem die Produktionskapazität für das Flammschutzmittel Emerald Innovation 3000 von 10.000 auf 14.000 t/Jahr erweitert wird.

Hersteller von Polystyrol-Schaumdämmstoffen stellen zurzeit von HBCD (Hexabromcyclododecan)-haltigen Flammschutzmitteln auf umweltfreundlichere Alternativen wie Emerald Innovation 3000 von LANXESS um. „Rund 50 Prozent des weltweiten Bedarfs werden bereits in der neuen Technologie produziert“, sagt Anno Borkowsky, Leiter des Geschäftsbereichs Additives (ADD) von LANXESS. Das Geschäft mit Emerald Innovation 3000 hatte LANXESS im April 2017 im Rahmen der Akquisition des US-amerikanischen Unternehmens Chemtura übernommen.

„Angesichts der weltweiten Selbstverpflichtung der Dämmschaum-Hersteller zum Verzicht auf HBCD bis spätestens 2021 müssen die Lieferanten von bromierten polymeren Flammschutzmitteln in den nächsten Jahren in der Lage sein, die notwendigen Umstellungs- und Zertifizierungsmaßnahmen der Kunden mit einem ausreichenden Angebot und technischer Unterstützung zu flankieren“, erklärt John Davidson, Leiter der Business Line Bromine Solutions bei ADD. „LANXESS fühlt sich verpflichtet, seinen Kunden bei der Umstellung zu helfen. Daher werden wir das Angebot der sehr nachhaltigen Technologie für die Bauwirtschaft weiter ausbauen.“

Emerald Innovation 3000 wird im LANXESS-Werk El Dorado im US-Bundesstaat Arkansas hergestellt. Vor kurzem wurde die Inbetriebnahme einer rund 1.000 Quadratmeter großen Pilotanlage im LANXESS-Werk South Plant bekanntgegeben, die der Entwicklung neuer, verbesserter Flammschutzmittel dient.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 75 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Kontakt

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 5041

Fax: +49 221 8885 4865

E-Mail senden

Download

Link

  • Bilder