LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

25. April 2017

LANXESS investiert in Produktionsstandort Lillo/Antwerpen

  • Rund 25 Millionen Euro Investitionen in 2017 für Effizienzsteigerung der Kunststoff-Wertschöpfungskette
  • Caprolactam-Anlage feiert 50 Jahre Produktion

LANXESS stärkt seinen integrierten Produktionskomplex für Polyamide und Kunststoff-Vorprodukte in Antwerpen weiter. Mit Investitionen von rund 25 Millionen Euro in 2017 wird der Spezialchemie-Konzern vor allem Maßnahmen zur weiteren Effizienzsteigerung umsetzen.

„Unser integrierter Produktionskomplex in Lillo ist das Rückgrat unseres globalen Geschäfts für Hochleistungs-Kunststoffe. Das ist gerade angesichts des Trends zum Leichtbau etwa in der Automobilindustrie ein großer Zukunftsmarkt. Deshalb stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes kontinuierlich. Seit 2004 haben wir mehr als 300 Millionen Euro in Lillo investiert. Das ist auch ein klares Bekenntnis zum Standort“, sagte Matthias Zachert, Vorsitzender des Vorstands der LANXESS AG.

Die Ankündigung erfolgte anlässlich des 50. Jubiläums der Caprolactam-Produktion am Standort. Caprolactam ist ein zentrales Vorprodukt für die Herstellung der Hochleistungs-Kunststoffe von LANXESS. Neben der Automobilindustrie kommen diese Kunststoffe bei Elektro- und Elektronik-Anwendungen zum Einsatz.

In den vergangenen Jahren hat sich LANXESS auf die Ausbalancierung seiner integrierten Wertschöpfungskette für die Produktion von Hochleistungs-Kunststoffen fokussiert, weshalb der größte Teil der hergestellten Zwischenprodukte inzwischen für den Eigenbedarf genutzt wird. Ein Meilenstein bei der Umsetzung dieser Strategie war der Bau einer Polymerisations-Anlage mit einer jährlichen Kapazität von 90.000 Tonnen, die direkt mit der Caprolactam-Produktion verbunden ist. Seit dem Start der Anlage im Sommer 2014 wird das Polyamid von Antwerpen zu LANXESS Compounding-Anlagen auf der ganzen Welt geliefert, wo es zu Hochleistungs-Kunststoffen weiterveredelt wird.

Eine beeindruckende Historie

Die Produktion am Standort begann vor einem halben Jahrhundert am 24. April 1967. Die Anlage war ein Pionierbetrieb im Hafengebiet, das sich zum größten integrierten Chemie-Cluster in Europa entwickelt hat.

Als LANXESS 2004 an den Start ging, verfügte der Komplex über eine Kapazität von 160.000 Tonnen Caprolactam pro Jahr, die bis heute auf 220.000 Tonnen pro Jahr ausgebaut wurde. Seit dem Anfahren der Anlage vor 50 Jahren wurden 6.252.000 Tonnen Caprolactam produziert.

LANXESS hat nicht nur die Kapazitäten erweitert, sondern die Anlage auch modernisiert. Eine der wichtigen Maßnahmen in jüngerer Zeit war die Implementierung einer nahezu energieautarken Infrastruktur.

LANXESS in Belgien

LANXESS betreibt drei Produktionsstandorte im Hafengebiet von Antwerpen. Caprolactam und Polyamid werden in Lillo produziert, in Kallo werden Glasfasern und Kautschukchemikalien hergestellt. ARLANXEO, ein Joint-Venture von LANXESS und Saudi Aramco, produziert am Standort Zwijndrecht synthetischen Kautschuk. Insgesamt beschäftigt LANXESS in Belgien rund 1.250 Mitarbeiter.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 75 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

  • Bilder