LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Asia

EMEA

Americas

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt

16. März 2017

LANXESS investiert bis zu 15 Millionen Euro am Standort Brunsbüttel

  • Ausbau der Produktionskapazität für den MEA-Betrieb
  • Megatrend Agro treibt Nachfrage nach Herbizid-Vorprodukt
  • Bis 2020 investiert der Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates in Deutschland und Belgien rund 100 Mio. Euro in sein Anlagennetzwerk

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS wird am Standort Brunsbüttel noch im Laufe dieses Jahres die Kapazität seiner bestehenden Produktionsanlage für das Toluol-Derivat MEA (2-Methl-6-ethylanilin) erhöhen und dafür bis zu 15 Millionen Euro investieren.

„Wir erwarten für MEA ein nachhaltiges Marktwachstum und haben unsere langfristige Planung darauf ausgerichtet“, sagt Dirk Van Meirvenne, Leiter des Geschäftsbereichs Advanced Industrial Intermediates (AII) bei LANXESS. „Der Megatrend Agro treibt die Nachfrage nach unserem Herbizid-Vorprodukt. Die zusätzlichen Mengen sind bereits vertraglich abgesichert“, ergänzt Van Meirvenne. „Die Investition ist zugleich ein klares Bekenntnis von LANXESS für den Standort Brunsbüttel.“ 

Der mengenmäßig weitaus größte Teil des seit den 1980er Jahren in Brunsbüttel hergestellten flüssigen Zwischenprodukts MEA wird in der Agroindustrie als Vorprodukt für Herbizide verwendet. Die restlichen Mengen gehen in die Herstellung von Farbstoffen. Das Produkt ist unter anderem Bestandteil des LANXESS-Farbstoffes Macrolex Blau 3R, der dafür sorgt, dass beispielsweise Wasserflaschen aus PET ihren bläulichen Farbton erhalten.

In Brunsbüttel betreibt LANXESS zwei Produktions-Betriebe und stellt dort mit knapp 90 Mitarbeitern insgesamt rund 100.000 Tonnen Produkte im Jahr her. Neben MEA produziert der Geschäftsbereich hier auch Alterungsschutzmittel für Kautschuke – vorwiegend für die Reifenindustrie.

LANXESS setzt auf Wachstum

Die Investition in Brunsbüttel ist Teil eines umfassenden Wachstumsprogramms des Spezialchemie-Konzerns: In den kommenden drei Jahren wird der LANXESS-Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates insgesamt rund 100 Millionen Euro in die Erweiterung seiner Produktionsanlagen für chemische Zwischenprodukte in Leverkusen, Krefeld-Uerdingen, Brunsbüttel sowie Antwerpen (Belgien) investieren. Bis zum Jahr 2020 sollen die Ausbaumaßnahmen abgeschlossen sein.

Der Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates des Spezialchemie-Konzerns LANXESS ist einer der weltweit führenden Hersteller qualitativ hochwertiger Industriechemikalien und beschäftigt derzeit rund 2.100 Mitarbeiter. Er gehört zum LANXESS Segment Advanced Intermediates, das im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 1,74 Milliarden Euro erzielte.

Ausführliche Informationen bietet der Internetauftritt http://advancedindustrialintermediates.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.700 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 54 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten und Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Kontakt

Frank Grodzki

Frank Grodzki
Leiter Allgemeine Presse und Fachpresse

Telefon: +49 221 8885 4043

Fax: +49 221 8885 4994

E-Mail senden

Download

  • Bilder