LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt worldmap

08. Februar 2017

LANXESS auf der AMTA/AWWA Membrane Technology Conference & Exposition, 13. bis 17. Februar 2017, Long Beach, Kalifornien/USA, Stand Nr. 319

Mit modernen UO-Elementen stärker im US-Markt Fuß fassen

Köln - Der Spezialchemie-Konzern LANXESS präsentiert auf der Membrane Technology Conference & Exposition der US-amerikanischen Fachverbände AMTA und AWWA (American Membrane Technology Association/American Water Works Association) seine Membranelemente der Marke Lewabrane für die Umkehrosmose (UO). Die umfangreiche Produktpalette umfasst Typen zur Brackwasser- und Meerwasseraufbereitung, die sich durch lange Lebensdauer, gute Permeatausbeute und Salzrückhaltung bei geringem Energiebedarf auszeichnen. „Die Marke Lewabrane hat sich überzeugend im Markt etabliert, nicht zuletzt aufgrund des hohen Qualitäts- und Leistungsanspruchs, den unsere Kunden und wir mit diesen Produkten ‚Made in Germany’ verbinden“, betont Jean-Marc Vesselle, Leiter des Geschäftsbereichs Liquid Purification Technologies (LPT) bei LANXESS.

Das Unternehmen stellt am Standort Bitterfeld seine UO-Membranelemente her, die höchsten deutschen wie internationalen Produktions- und Qualitätsstandards entsprechen. „Wir entwickeln immer leistungsfähigere Elemente, um Fouling, Kanalverblockung oder Druckverlust noch weiter zu reduzieren“, sagt Alexander Scheffler, Director Membrane Business bei LPT. „Vor einem Jahr haben wir auf der Membrane Technology Conference unsere Umkehrosmose-Elemente mit innovativem ASD-Feedspacer erstmals einem breiten Fachpublikum vorgestellt. Seitdem hat sich die neue Produktgeneration schon in vielen Einsätzen weltweit bewährt“, resümiert er.

„Mit der Teilnahme an der diesjährigen Membrane Technology Conference in Kalifornien möchten wir unseren Bekanntheitsgrad in Nordamerika weiter erhöhen und neue Kundenkontakte generieren“, kündigt Scheffler an.

Der Markt für UO-Membranelemente wird nach aktueller Einschätzung auch in den kommenden Jahren mit jährlich zehn Prozent (CAGR 2015-2020) überdurchschnittlich stark wachsen. LANXESS hat aufgrund der nahezu vollständigen Auslastung seines Membran-Produktionsbetriebs in Bitterfeld bereits beschlossen, die Kapazität an diesem Standort zu verdoppeln. Die zusätzlichen Mengen werden planmäßig im zweiten Halbjahr 2017 zur Verfügung stehen.

Geringerer Energieverbrauch, höhere Standzeiten

„Die in den Membranelementen von LANXESS eingesetzten ASD-Feedspacer sind multifunktionale Abstandhalter aus unterschiedlich dicken Filamenten, an denen das Wasser entlangströmt. Das spezielle ASD-Design erzeugt eine gleichmäßigere Überströmung und reduziert somit Fouling“, erklärt Dr. Carsten Schellenberg, verantwortlich für Forschung und Entwicklung im Bitterfelder Membranbetrieb des Geschäftsbereichs LPT. „Diesem so genannten Alternating Strand Design verdankt unsere Produktreihe auch ihre Typbezeichnungen“, ergänzt der Chemiker. Die für Anwendungen im Brackwasser optimierten UO-Elemente mit Standardgeometrie (Länge 40 Zoll, Durchmesser acht Zoll) zeichnen sich durch besonders niedrigen Energieverbrauch beziehungsweise hohe Beständigkeit gegen Ablagerungen aus“.

Auslegungssoftware zur Kontrolle und Berechnung von UO-Anlagen für großtechnische Wasseraufbereitung

Mit den bewährten Ionenaustauscherharzen der Palette Lewatit, den Membranelementen der Marke Lewabrane sowie den Eisenoxid-Adsorbern der Reihe Bayoxide bietet LPT drei Technologien für die Wasseraufbereitung weltweit an. Die von LANXESS entwickelte Engineering-Plattform LewaPlus kann als einzige Auslegungssoftware einen Prozess mit UO und Ionenaustausch kalkulieren. Diese Plattform wird kontinuierlich in ihrer Leistungsfähigkeit weiterentwickelt. So wurde in 2016 ein wichtiges Condensate-Polishing-Modul implementiert und auch für 2017 sind für den Nutzer wertschaffende Erweiterungen in der Vorbereitung.

Die anwenderfreundliche Software LewaPlus berechnet mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten nach Eingabe der Wasseranalyse und der benötigten Permeatmenge für eine UO-Anlage einen Vorschlag. Für eine Anlagenoptimierung oder die Anpassung an besondere Prozessgegebenheiten ist dann die weitere Bearbeitung durch einen Anlagen-Fachmann notwendig.

Ausführliche Informationen sind im Internet unter http://lpt.lanxess.de erhältlich. Dort können auch Broschüren und die Software LewaPlus kostenlos heruntergeladen werden.

Der Geschäftsbereich Liquid Purification Technologies gehört zum LANXESS-Segment Performance Chemicals, das im Jahr 2015 einen Umsatz von 2,0 Milliarden Euro erzielte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2015 einen Umsatz von 7,9 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.700 Mitarbeiter in 29 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 54 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten und Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem  Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Ihre Nachricht an LANXESS

* = Pflichtfeld