LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt worldmap

14. März 2016

Alternative zu hochschmelzenden Polyamiden

Neue Polyester-Compounds für LED-Chips

  • Hohe Lichtreflexion
  • Kaum Vergilben unter Licht- und Wärmeeinfluss
  • Geeignet für das bleifreie Dampfphasenlöten

Köln - LANXESS hat vier neue Compounds speziell für Gehäuse und Fassungen von LED-Chips (lichtemittierende Dioden) entwickelt. Pocan TP 555-911, -991, -912 und -992 basieren auf Polycyclohexylendimethylenterephthalat (PCT), einem Polyester, den der Spezialchemie-Konzern erstmals einsetzt. Die Lichtreflexion der mineral- und/oder glasfaserverstärkten Compounds ist mit 93 bis fast 96 Prozent (bei einer Lichtwellenlänge von 450 Nanometer) sehr hoch. Als LED-Gehäusematerial reflektieren sie das LED-Licht daher fast vollständig, so dass kaum Lichtverluste auftreten.

„Besonderheit der neuen Produkte ist, dass das gute Reflexionsverhalten unter den üblichen Einsatzbedingungen einer LED auf Dauer nur minimal abnimmt. Das ist ein großer Vorteil gegenüber hochschmelzenden Polyamiden. Diese vergilben mit der Zeit unter dem Einfluss von Wärme und Licht, weshalb ihre Lichtreflexion und damit die Helligkeit der LEDs spürbar abfallen“, erläutert Thomas Malek, New Business Development Manager für Lichttechnik beim Geschäftsbereich High Performance Materials von LANXESS.

Hohe Formbeständigkeitstemperatur

Eine weitere Stärke der vier Produktinnovationen ist ihre sehr hohe Formbeständigkeitstemperatur. Malek: „Sie überstehen daher problemlos Temperaturen von 240 bis 280 °C, wie sie üblicherweise beim bleifreien Dampfphasenlöten auftreten.“ Das Dampfphasenlöten mit bleifreiem Lot kommt häufig zum Einsatz, um LED-Chips elektrisch anzubinden.

Leicht zu verarbeiten, gute mechanische Eigenschaften

Die neuen Polyester-Compounds ermöglichen einen stabilen Fertigungsprozess und lassen sich trotz der hohen Füllstoffgehalte in einem breiten Verarbeitungsfenster spritzgießen. „Ihre gute Fließfähigkeit sorgt dafür, dass die Chip-Gehäuse und -Fassungen dünnwandig und filigran konstruiert werden können“, erläutert Malek. Die Verarbeitungstemperaturen liegen deutlich tiefer als im Fall von Hochtemperatur-Polyamiden. Die mechanischen Eigenschaften der Compounds verleihen den LED-Chips eine gute Robustheit. Beispielsweise liegen die Bruchdehnungen in einem Bereich von 1,5 bis 1,8 Prozent und die Zugmodule zwischen 4.200 und 7.000 MPa. Dies prädestiniert die Materialien auch für LED-Anwendungen, bei denen die mechanischen Eigenschaften stärker berücksichtigt werden müssen.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2014 einen Umsatz von 8,0 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.300 Mitarbeiter in 29 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kunststoffen, Kautschuken, Zwischenprodukten und Spezialchemikalien. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Kontakt

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Tel.: +49 221 8885 5041

Fax.: +49 221 8885 4865

E-Mail senden

Download

Link

Ihre Nachricht an LANXESS

* = Pflichtfeld