LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt worldmap

23. Februar 2016

Hochwertige Industriechemikalien von LANXESS

Modern, und jetzt noch effizienter und sicherer – Der Aromatenverbund

Köln - Die Produktion aromatischer Zwischenprodukte gehört zu den Kernkompetenzen des Spezialchemie-Konzerns LANXESS. Das unterstreicht ein gerade beendetes, dreijähriges Investitionsprogramm für den Ausbau des Aromatenverbundes mit einem Gesamtvolumen von mehr als 20 Millionen Euro. Ziel der umfassenden Modernisierung waren vorrangig die Anlagen zur Herstellung von Nitrotoluolen, Chlorbenzolen und deren Folgeprodukten.

Joachim Waldi, Leiter der Group Function Produktion, Technologie, Sicherheit & Umwelt von LANXESS, erläutert: „Seit dem Jahr 2013 haben wir mehrere Produktionsanlagen im Aromatenverbund des Geschäftsbereichs Advanced Industrial Intermediates (AII) an den deutschen Standorten auf den produktionstechnisch neuesten Stand gebracht. Dabei wurden – vor allem dank der Einführung von ‚state-of-the-art’-Automatisierungstechnik – auch erhebliche Kapazitätsreserven zum Beispiel bei den Derivaten der Nitrotoluole erschlossen.“ Zugleich wurde die Sicherheitstechnik aktualisiert und nochmals deutlich verbessert.

„Die neuen Automatisierungssysteme sowie Wissen und Erfahrung der mit der Implementierung befassten Spezialisten haben die Anlagen nicht nur auf den aktuellen Stand, sondern auch auf ein neues Effizienzniveau gebracht“, betont Dr. Torsten Hauschild, Leiter des Aromatenverbundes bei AII. Dass aus solchen Effizienzsteigerungen Chancen für die europäische Chemieindustrie erwachsen, unterstreicht auch der „Branchenbericht Chemie“ der Commerzbank AG, der Anfang Februar 2016 gemeinsam mit dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) vorgestellt wurde.

Komplexität beherrschen

Der Aromatenverbund von LANXESS ist eine über Jahrzehnte gewachsene, komplex vernetzte Struktur von sieben großen Produktionsbetrieben, in denen aus petrochemischen Rohstoffen insgesamt mehr als 60 Synthesebausteine entstehen. Seinen Namen verdankt der Verbund der Tatsache, dass es sich dabei um aromatische, vorwiegend von Benzol und Toluol abgeleitete Verbindungen handelt. Chlorbenzole, Nitrotoluole und deren Folgeprodukte gehören zu den wichtigsten Produkten. Sie werden von zahlreichen Industrien genutzt, um ein breites Spektrum von Endprodukten zu erzeugen: von Arznei- und Pflanzenschutzwirkstoffen über Additive für Kunststoffe und Kautschuk, Farben und Lacke hin zu Flammschutzmitteln, Bioziden, Riech- und Aromastoffen.

Die rund 500 Mitarbeiter des Aromatenverbundes stellen jährlich etwa 300.000 Tonnen Produkte her. Neben der intensiven Vernetzung von Stoff- und Energieströmen ist auch die hoch entwickelte Infrastruktur der CHEMPARK-Standorte ein wichtiger Erfolgsfaktor des Aromatenverbundes. Nicht zuletzt sorgen viele Jahrzehnte Wissen und Erfahrung im Umgang mit Prozessen und Verfahren dafür, dass Produktionen weitgehend flexibel und somit marktgerecht geführt werden können. Nebenprodukte einer Produktionsstufe werden oft zu Ausgangsstoffen einer anderen. Das sorgt für hohe wirtschaftliche Effizienz und minimiert die entstehenden Abfallmengen.

Sicherheit groß geschrieben

Sicherheit ist in der chemischen Industrie von zentraler Bedeutung – so auch bei LANXESS. „In jedem Betrieb finden kontinuierlich Gespräche mit unseren Experten für Anlagen-, Verfahrens- und Arbeitssicherheit sowie Umweltschutz statt, um unsere Sicherheitskonzepte und -maßnahmen kontinuierlich weiterzuentwickeln“, erläutert Ansgar Eltner, Leiter Technology im Aromatenverbund von AII. Unter Berücksichtigung des technologischen Fortschritts entstehen aus diesen Diskussionen Handlungskonzepte, die im Rahmen von Investitionsmaßnahmen umgesetzt werden. Dies geschieht natürlich im Einklang mit allen relevanten Rechtsvorschriften und Normen.

„Unsere regelmäßig und gut geschulten Mitarbeiter mit oft jahrzehntelanger Erfahrung schaffen tagtäglich die Grundlage für den sicheren Betrieb unserer Anlagen. Aber auch technische Einrichtungen, wie wir sie im Rahmen des aktuellen Investitionsprogramms installiert oder modernisiert haben, tragen dazu bei. Solche Investitionen sind längst nicht bei allen Unternehmen und in allen Teilen der Welt selbstverständlich“, erklärt Hauschild. Investiert wurde in Prozessleitsysteme der neuesten Generation ebenso wie in autonom und vollautomatisch arbeitende sicherheitsgerichtete Steuerungen. Erstere steuern und regeln die Produktionsprozesse im Normalbetrieb, letztere sorgen dafür, dass auch bei Abweichungen von Sollwerten stets und ohne manuelle Eingriffe ein sicherer Betriebszustand erreicht wird. „Dass dies alles zuverlässig funktioniert, überprüfen unabhängige Sachverständige in regelmäßigen Abständen“, betont Hauschild.

„Unser Engagement für den Aromatenverbund ist ein gutes Beispiel dafür, wie LANXESS seine Produktionsanlagen nachhaltig betreibt und entwickelt. Sicherheit ist nicht nur wichtig für unsere Mitarbeiter, sondern auch ein wesentliches Fundament für das Vertrauen in der Nachbarschaft, Öffentlichkeit und bei unseren Kunden. Sicherheit – und damit auch Liefersicherheit – tragen unmittelbar zu unserem wirtschaftlichen Erfolg bei“, resümiert Waldi.

Der Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates

Der Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates gehört zum Segment Advanced Intermediates, das im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro erzielte. Produktionsstandorte in Deutschland sind neben Leverkusen auch Krefeld, Dormagen und Brunsbüttel. In Deutschland beschäftigt der Geschäftsbereich rund 1.300 Mitarbeiter, davon etwa 650 in Leverkusen.

Weitere Informationen zu den Produkten des Geschäftsbereichs AII von LANXESS sind im Internet unter http://advancedindustrialintermediates.de/ erhältlich.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2014 einen Umsatz von 8,0 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.300 Mitarbeiter in 29 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kunststoffen, Kautschuken, Zwischenprodukten und Spezialchemikalien. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Ihre Nachricht an LANXESS

* = Pflichtfeld