LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt worldmap

22. Februar 2016

Bond-Laminates auf der JEC, 8. – 10. März 2016, Paris Nord Villepente Exhibition Center, Halle 5A, Stand H11

Endlosfaserverstärkte thermoplastische Composites – auf Erfolgskurs in der Großserie

  • Simulation von Prozess und Bauteileigenschaften
  • Entwicklung serienreifer Prototypen auf eigener Demozelle
  • Hohe Oberflächenqualität mit variothermer Werkzeugtemperierung

Köln - Die LANXESS-Tochtergesellschaft Bond-Laminates präsentiert sich auf der JEC World Composites Show & Conference 2016 mit neuen Anwendungen ihrer endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoffe der Marke Tepex. „Wir wollen auf dieser weltweit bedeutendsten Composite-Messe herausstellen, welche Chancen Tepex Composite-Halbzeuge in der Großserienfertigung von Bauteilen in puncto mechanische Eigenschaften und optischer Performance eröffnen. Das gilt besonders für das Hybrid-Molding-Verfahren, das das Umformen der Halbzeuge mit dem Spritzguss kombiniert“, erklärt Jochen Bauder, Geschäftsführer von Bond-Laminates.

Umformen und Überspritzen direkt im Spritzgießwerkzeug

Beim Hybrid-Molding erfolgen das Umformen und Überspritzen des Composite-Halbzeugs in einem automatisierbaren One-Shot-Prozess gemeinsam im Spritzgießwerkzeug. Dadurch wird der Fertigungsablauf verkürzt. Außerdem sinken wegen des eingesparten Umformwerkzeugs die Investitionskosten. Das Resultat sind nacharbeitsfreie und konturgenaue 3D-Bauteile in hoher reproduzierbarer Qualität, in die direkt Funktionen wie etwa Aufnahmen und Führungen integriert sind. „Die Zykluszeiten dieses sicheren und stabilen Fertigungsprozesses liegen inzwischen bei 60 Sekunden und weniger, was die wirtschaftliche Großserienfertigung auch von komplexen Bauteilen ermöglicht“, erläutert Bauder.

Am Standort Brilon hat Bond-Laminates eine Demonstratorzelle für die vollautomatische Verarbeitung von Tepex unter anderem im Hybrid-Molding-Verfahren installiert. „Mit ihr unterstützen wir Kunden in der Entwicklung serienreifer Prototypen“, so Bauder.

Lokale Faserorientierung aus Drapiersimulation

Bond-Laminates ist in der Lage, alle Prozessschritte des Hybrid-Moldings zu simulieren – sei es die Drapierung des Composite-Halbzeugs oder die Werkzeugfüllung beim Überspritzen des verformten Einlegers. „Ausgehend von den lokalen Faserorientierungen im verformten Halbzeug, die sich aus der Drapiersimulation ergeben, können wir außerdem die mechanischen Eigenschaften eines Bauteils genau berechnen und die Konstruktion entsprechend an den Belastungsfall anpassen“, so Bauder. Diese integrativen Berechnungstools haben ihre Verlässlichkeit und Präzision bereits erfolgreich im Fall zahlreicher Prototyp- und Serienbauteile bewiesen.

Attraktive Oberflächen für sichtbare Anwendungen

Das Hybrid-Molding mit Composite-Halbzeugen der Marke Tepex eignet sich nicht nur zur Fertigung nicht sichtbarer Strukturbauteile wie Frontends, Bremspedale oder Sitzschalen. Es bietet sich auch für sichtbare Applikationen wie Elektronikgehäuse oder Komponenten von Sportartikeln an, die sehr gut aussehen müssen. Durch eine variotherme Temperierung des Werkzeugs gelingt es, Oberflächenqualitäten zu erreichen, die hohen Ansprüchen genügen. „Dies wird auf unserem Stand in Paris an einem Demonstrator zu sehen sein, der gleichzeitig auch die konstruktiven Möglichkeiten aufzeigt, die Tepex im Hybrid-Molding-Verfahren eröffnet“, so Bauder.

Als Beispiele für Strukturbauteile, die kosteneffizient per Hybrid-Molding in Serie gefertigt werden, stellt Bond-Laminates auf der JEC die hochintegrierte, crashstabile Sitzschale eines deutschen Sportwagens sowie eine Skibindung vor. Bauder: „Um unseren Kunden den automatisierten Hybrid-Molding-Prozess anschaulich zu erklären, präsentieren wir auf der Messe Videofilme aus der Serienproduktion verschiedener Bauteile.“

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2014 einen Umsatz von 8,0 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.300 Mitarbeiter in 29 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kunststoffen, Kautschuken, Zwischenprodukten und Spezialchemikalien. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Kontakt

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Tel.: +49 221 8885 5041

Fax.: +49 221 8885 4865

E-Mail senden

Download

Link

Ihre Nachricht an LANXESS

* = Pflichtfeld