LANXESS worldwide

Corporate Website en | de

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt worldmap

16. Februar 2016

Neues Softwaremodul für LewaPlus offiziell vorgestellt

Auslegung der Kondensataufbereitung: unkompliziert, zuverlässig, zielgenau

Köln - Im Rahmen der diesjährigen „Power Plant Process Water Treatment Conference“ des US-amerikanischen EPRI (Electric Power Research Institute) stellt der Spezialchemie-Konzern LANXESS das neue Modul „Kondensataufbereitung“ seiner integrierten Auslegungssoftware LewaPlus der Fachöffentlichkeit vor. Die Konferenz findet am 17. und 18. Februar 2016 in St. Petersburg/FL, USA, statt.

„Mit dem neuen Modul können wir künftig das ‚Condensate Polishing’ vor allem in Kraftwerken noch zuverlässiger und zielgenauer auslegen“, erläutert Hans-Jürgen Wedemeyer, Manager Technical Marketing im LANXESS-Geschäftsbereich LPT. Die Software kann unter der Adresse http://lpt.lanxess.de kostenlos heruntergeladen werden.

Komplexe Zusammenhänge erfassen

Mit Hilfe des Softwaremoduls lässt sich der so genannte H/OH-Zyklus in Gegenwart unterschiedlicher Alkalisierungsreagentien modellieren. Dabei werden individuelle Dissoziationseigenschaften von Ammoniak, Ethanolamin und Morpholin ebenso berücksichtigt wie – erstmals – deren spezifische Einflüsse auf die Kapazität der eingesetzten Kationenaustauscher. Auf diese Weise können pH-Wert, Konzentration des Alkalisierungsmittels und Kapazität des Mischbett – sowie des vorgeschalteten Tiefbett Kationen-austauschers optimal aufeinander abgestimmt werden – auf Knopfdruck beziehungsweise Mausklick. Bei optimaler Wirtschaftlichkeit kann so ein Höchstmaß an Korrosionsschutz für die Anlage erreicht werden. „Die für diese Berechnungen erforderlichen Parameter haben wir in umfassenden Laboruntersuchungen selbst ermittelt und verifiziert, sodass uns eine sehr zuverlässige, praxisnahe Datenbasis zur Verfügung steht“, erklärt Wedemeyer.

Integrierte Kompetenz für Ionenaustausch und Umkehrosmose

LANXESS bietet seinen Kunden ein breites Produktspektrum und umfassende Erfahrung sowohl für Ionenaustausch (IA) als auch im Bereich der Umkehrosmose (UO). Ionenaustauscherharze aus dem umfassenden Produktsortiment Lewatit sind seit mehr als 75 Jahren ein Synonym für Leistungsfähigkeit und Qualität. Membranelemente aus dem Sortiment Lewabrane ergänzen dieses Produktspektrum.

LewaPlus bündelt das Wissen und die Erfahrung von LANXESS rund um beide Technologien und erlaubt heute die Auslegung nicht nur von separaten IA- und UO-Anlagen, sondern auch von kombinierten UO/IA-Systemen. Dazu bietet die Software neben dem Modul „Kondensataufbereitung“ derzeit fünf weitere Bausteine. Jeweils einer davon dient der Modellierung der Demineralisierung mittels Ionenaustausch oder Umkehrosmose. In Kombination mit dem Mischbett-Modul kann so zum Beispiel die Aufbereitung des Speisewassers für Wasser-Dampf-Kreisläufe abgebildet werden.

Das Modul „Demi Check“ erlaubt es auf der Grundlage unterschiedlicher Eingangsparameter, also etwa gemessener Konzentrationen, spezifischer Anlagen-Kenngrößen oder des Regenerierverhaltens, bestehende „make-up water“-Behandlungssysteme auf ihre Wirtschaftlichkeit hin zu überprüfen und gegebenenfalls zu optimieren. „Mit Demi-Check können wir analysieren und quantifizieren, was ein Anlagenbetreiber oft nur als Bauchgefühl empfindet: unbefriedigende Flussraten, niedrige Standzeiten oder ungenügende Selektivitäten“, beschreibt Wedemeyer den wesentlichen Erkenntnisgewinn aus diesem Vorgehen.

Schließlich verfügt LewaPlus über ein Modul, um Enthärtungs- und Dekarbonisierungsprozesse zu beschreiben. Diese sind besonders für Anwendungen im Haushalt, bei der Trinkwasseraufbereitung und in der Lebensmittelindustrie wichtig. Auch in Kraftwerken mit Niederdruck-Kreisläufen spielen solche Verfahrensschritte eine Rolle.

Ausführliche Informationen zu den Produkten des Geschäftsbereichs LPT von LANXESS sind im Internet unter http://lpt.lanxess.de erhältlich. Dort können auch Broschüren heruntergeladen werden.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2014 einen Umsatz von 8,0 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.300 Mitarbeiter in 29 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kunststoffen, Kautschuken, Zwischenprodukten und Spezialchemikalien. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Ihre Nachricht an LANXESS

* = Pflichtfeld